Kleintierzüchterverein K102 Marbach und Umgebung e.V.
Kleintierzüchterverein K102 Marbach und Umgebung e.V.

50 Jahre Kleintierzüchterverein Marbach u. Umgebung e.V.

Vereinschronik

 

Vor 50 Jahren wurde unser

Verein am 11. Februar 1967

in der Gaststätte Hahner durch

die Initiative von

Robert Koch gegründet.

 

Nachweislich wurden aber

schon 50 Jahre früher in

Marbach Rassekaninchen

gezüchtet. So stellte der

damalige Förster in Marbach,

Hermann Gute am 12. August

1917 auf der Kreis- Rasse-

Kanichenschau in Hünfeld

aus, und errang ein Diplom.

 

Bereits im Jahr 1987 und

1992 feierten wir unser

20. und 25. Jubiläum.

 

Am 11. Februar 1967 fand die Gründungsversammlung

des Kleintierzüchtervereins Marbach und Umgebung

statt. Zuchtfreund Robert Koch hatte die Initiative

ergriffen und interessierte Kleintierfreunde in den

Gasthof Hahner eingeladen.

 

11 Zuchtfreunde waren erschienen und ließen sich

vom Kreisverbandsvorsitzenden Kaninchen

Barthelmes und Kreisverbandsschriftführer

Staniewski den Zweck und die Bedeutung eines Kleintierzüchtervereins erklären.

 

Die Gründung erfolgte unmittelbar.

Als Gründungsmitglieder wurden eingeschrieben:

 

Robert Koch, Josef Koch, Willi Schwab, Norbert Lechtenböhmer,

Erich Stöthke, August Balzer, Edmund Biensack, Pius Brenzel, Robert Bub,

Christian Grasser, und Karl Hahner.

Robert Koch wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.

 

Der Verein schloß sich dem Kreis - u. Zentralverband Deutscher Kaninchenzüchter e.V. an.

Anfang 1968 wurde der Verein auch dem Landesverband Kurhessen

der Geflügelzüchter angeschlossen.

 

 

 

Aller Anfang ist schwer - in der Kleintierzucht

und in der Organisation der Vereinsarbeit.

1969 konnte die erste Lokalschau ausgerichtet werden

Sie fand in den Garagen des

Gasthofes Hahner statt.

 

 

 

 

 

 

Auch eine Jugendgruppe mit 20

Mitgliedern wurde gegründet.

August Balzer wurde Jugendobmann

und setzte sich vorbildlich

für die Jugendarbeit ein.

Zuchttiere und Bruteier wurden an die

Jungzüchter verschenkt bzw. ausgeliehen

um schnell einen Tierbestand für die

Jungzüchter zu schaffen.

 

Das Jahr 1969 war das erste erfolgreiche

Jahr. Eine Lokalschau wurde nicht jährlich

durchgeführt.

Das vorhandene Tiermaterial

reicht oft nur für eine Tischbewertung.

 

Bis zum Jahr 1985 fand unsere

Lokalschau

in unregelmäßigen Abständen in den Garagen des Gasthofes Hahner statt.

Unseren Gästen konnten wir immer eine interessante und schön ausgeschmückte

Ausstellung präsentieren.

Viel Lob und Ansehen erhielten wir 1984 als wir die Kreisverbands- und Jugend-Geflügel-Schau ausgerichtet haben mit Schirmherr Landrad Kramer.

 

Seit 1986 stellt und die Gemeinde Petersberg das Konrad-Trageserhaus für unsere jährliche Lokalschau zur Verfügung.

 

Wir haben nun ausreichende Ausstellungsfläche für Kaninchen und Geflügel die wir Nutzen, um unseren zahlreichen Gästen eine gelungene Ausstellung zu präsentieren.

 

Seit 1985 werden unsere Gäste mit Kaninchenrollbraten zum Mittagessen verwöhnt.

Gleichzeitig ist es auch der Höhepunkt in jedem Zuchtjahr die Ergebnisse eines Züchters der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Im Laufe der Jahrzehnte entwickelt sich eine Rassenvielfalt die sich in 2016 zur 41. Lokalschau mit 111 Kaninchen in 14 Rassen in 20 Farbschlägen und 82 Nummern Geflügel in 11 Rassen präsentierte.

 

Schauen im Kreis und Landesverband, sowie größere Taubenschauen und auch die Bundeskaninchenschau wurden mit Tieren aus unserem Verein beschickt.

 

 

 

 

 

 

Sehr oft konnte ein Kreis- oder

Landesmeister mit nach Hause

gebracht werden.

So zum Beispiel 1995 Eugen Höhl,

Landesmeister Kurhessen mit

Widderzwergen

 

 

 

 

 

 

und aktuell wurde auf der ersten gemeinsamen Landesschau in Gießen

(Kurhessen und Hessen-Nassau) am

14. + 15. Januar 2017 unser Jungzüchter Florian Gemming Hessischer Jugendmeister mit seinen Thüringer Kaninchen.

Besonders möchten wir an dieser Stelle unserem

Gründungs - und Ehrenmitglied Christian Grasser

für viele Jahre Vorstandsarbeit als Kassierer, Zuchtwart Kaninchen und Tätowiermeister danken.

Allen Genannten sei Dank und Anerkennung für Ihre geleistete und zukünftige Vereinsarbeit ausgesprochen.

 

In diesen 50 Jahren Vereinsleben fanden in regelmäßigen Abständen Versammlungen und  Aktivitäten unter reger Beteiligung der Mitglieder statt. Zu diesen Terminen wurden Themen der Organisation und der Weiterbildung besprochen.

 

So wurden in gemeinsamer Runde Tierbesprechungen durchgeführt, Vorträge über die Vererbungslehre, Fütterung, Krankheiten, Seuchen und gesetzliche Richtlinien mit externen und internen Referenten erörtert.

 

In der Praxis wurde z.B. ein Sensenkurs und ein Obstbaumschnitt durchgeführt. Schaukäfige wurden durch die Vereinsmitglieder in Eigenarbeit erstellt. Ein Kreiszüchtertreffen veranstalteten wir am 26. Mai 2002. Im Rahmen Veranstaltung fand "Spiel ohne Grenzen"

für die Kreiszüchterjugend statt. Seit 2004 präsentieren wir eine Jungtierschau/Kaninchen auf der Kreistierschau des Bauernverbandes Fulda-Hünfeld in Melzdorf.

 

Großen Anklang fand auch unser Sommerfest in der Gemeinde am Jugendheim. Ebendso beteiligten wir uns am Seefest am Haunesee 1997/1999/2004, sowie an der 850 Jahrfeier stehender Festzug in Bernhards in 2010. Bei Festzügen der Marbacher Vereine fehlte unser Verein nie.

 

Bereits die 3. Kükenschlupfschau wurde 2015 veranstaltet.

 

Nach 2009 und 2012 hatten wir in 2015 mehr als 350 Besucher. Die Veranstaltung hat bei unseren Gästen, Jung und Alt, einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Neben all der Arbeit kommt aber auch das Gesellige nicht zu kurz.

Fasching

Vereinsinterne Faschingsfeiern werden veranstaltet. Unser Ehrenmitglied Geistiger Rat Bruno Kant (101 Jahre), ehemaliger Pfarrer von Marbach beteiligte sich mit Büttenreden am Vereinsleben. Seit ein paar Jahren haben wir auch mit einem Motivwagen an den Bernhardser und Rückerser Rosenmontagszügen teilgenommen.

 

Neben den genannten Aktivitäten unternahmen wir gemeinsame Wanderungen, Traktorausflüge und Busreisen.

 

Die unmittelbare Umgebung war den Mai-Wanderungen vorbehalten. Die nähere Umgebung bereisen wir mit Traktor und Wagen. Die Fahrt durch die Flur ist sehr abwechslungsreich

und Brotzeit und Einkehr ist immer im

Programm.

Die Busreisen führten uns im Laufe der Jahre quer durch Deutschland z.B. nach Geiselwind, Senkenberg Museum, Passau, Eisenach, in den Harz, Saale-Unstrut, Rüdesheim-Köln, Straßburg-Schwarzwald mit Technikmuseum Sinsheim, Odenwald/Weinstraße mit Darmstadt, Nürnberg, Hessenpark mit Limes, Limburg, Kassel/Herkules mit Zuchtanlage Hombressen.

 

 

Diese Reisen waren immer kombiniert mit Besichtigungen und Führungen z.B. Zuchtanlagen, Tiergärten, Altstadt, Bergwerk, Museum usw.! Bei den vielen Eindrücken die man gesammelt hat kam das leibliche Wohl nie zu kurz.

 

 

 

 

 

 

Mit dem Jahr 2016 hat auch das Internet beim K102 Einzug gehalten. Mit einer eigenen Internetplattform sind wir unter dem Dach der Marbacher Vereine jederzeit online.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleintierzuchtverein K102 Marbach und Umgebung e.V.